Ernährungsberatung

Mein Anliegen als Zahnarzt ist es unter anderem auch, meine Patienten über eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu informieren, damit die Zähne gesund erhalten werden können.

Deshalb ist es wichtig auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.
Dies ist gut für den allgemeinen Gesundheitszustand und im Besonderen auch für die Zähne.
Man sollte auf eine abwechselungsreiche und ausgewogene Kost großen Wert legen.
Die richtige Zusammensetzung von Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten und Mineralien / Vitaminen ist wichtig.
Auch das Trinken darf nicht zu kurz kommen! Mindestens 1 ½ bis 2 Liter sollten pro Tag getrunken werden. Wobei dies natürlich vom Alter, der Körpergröße, dem Wetter sowie auch der Tätigkeit abhängig ist.

Eltern haben hierbei die Verantwortung für Ihre Kinder.
Durch einfache Maßnahmen, können Sie etwas für Ihre Gesundheit und auch für Ihre Zähne tun.
Achten Sie bei Salz oder Mineralwasser zum Beispiel auf Marken die einen hohen Fluoridgehalt haben. Bei Zucker gilt, weniger ist mehr. Besondere Vorsicht ist geboten bei Getränken. Diese enthalten oft versteckten Zucker in großen Mengen. Dies schadet und führt im schlimmsten Fall zu Karies und anderen Problemen der Zähne. Ebenfalls fördert erhöhte Zuckerzufuhr Übergewicht.

 

Fluoridierung

Fluorid stärkt den Zahnschmelz und schützt die Zähne damit vor Karies In der Praxis kann eine Fluoridierung durch den Zahnarzt durchgeführt werden.
Dabei wird durch den Zahnarzt ein Gel oder eine Flüssigkeit auf die Zähne aufgetragen, was nach einer Einwirkzeit von ca. einer Stunde vom Patienten selbst durch Zähneputzen wieder entfernt werden kann.

Andere Möglichkeiten der Fluoridierung sind zum Beispiel Zahnpasten, die einen erhöhten Fluoridgehalt haben (bis zum 6. Lebensjahr mit einem Gehalt von 500 ppm).
Außerdem kann man bei der Ernährung darauf achten, dass genügend Fluorid in der Ernährung enthalten ist.
Fluorid ist zum Beispiel enthalten in Salz, Wasser, Tee, manchen Gemüsesorten, etc.