Wissenswertes


Wissenwertes von A – Z ähne

In diesem Teil meiner Homepage finden Sie Informationen und Wissenswertes zu vielen Themen, die mit Gesundheit im allgemeinen aber auch im speziellen der ZAHNGESUNDHEIT zu tun haben.

Dieser Bereich wird nach und nach erweitert werden …..

10 Gebote für Gesunde Milchzähne

Die Milchzähne haben die gleiche Funktion wie die bleibenden Zähne, sprich: kauen, Sprachfunktion, Ästhetik und Platzhalterfunktion.
Um die Milchzähne Ihres Kindes möglichst bis zum Durchbruch der bleibenden Zähne gesund zu erhalten, empfehle ich Ihnen, die folgende „10 Gebote“ zu beachten.

1. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind keine süßen, gesüßten oder säurehaltigen Getränke geben.
Dies hat schädliche Auswirkungen auf die Milchzähne.
Zusätzlich steigern Sie so das Verlangen Ihres Kindes nach Süßigkeiten im weiteren Leben.

2. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind immer versuchen, drei Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten anzubieten. Damit vermeiden Sie „Heißhunger”.
„Heißhunger“ ist häufig die Ursache für übermäßigen und unkontrollierten Süßigkeitenkonsum und Zahnprobleme sind die Folge.

3. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind zwischen den Mahlzeiten nicht dauernd süße Snacks verfügbar machen.
Zwischen den Mahlzeiten sollten deutliche Pausen liegen, damit die
Zähne die Möglichkeit haben, sich wieder zu regenerieren.

4. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind öfter gesundes „Finger-Food” anbieten.
Also Kleinigkeiten, die unkompliziert gegessen werden können
Besonders zu empfehlen sind hier frisches Obst in mundgerechten Stücken oder auch Gemüsesticks.
Mit einer zusätzlichen Portion Kalzium wird Ihr Kind versorgt, wenn Sie Quark zum Dippen dazu anbieten.

5. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind ab und an süße, vollwertige Hauptgerichte zubereiten.
Diese helfen, das Bedürfnis Ihres Kindes nach Süßem sinnvoll zu stillen.
Sie können zum Beispiel Griesbrei mit Obst, Pfannkuchen oder auch Milchreis in Ihren Speiseplan einbauen. Bereiten Sie diese Gerichte nach Möglichkeit mit Vollkornprodukten zu und Ihre gesunder Wert wird noch gesteigert.

6. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind regelmäßig etwas gesundes, süßes als Nachtisch servieren.
So lernt Ihr Kind, dass nicht alle Süßigkeiten schlecht und unbedingt zu vermeiden sind.
Empfehlenswert sind Obstsalate, Quark- und Joghurtspeisen

7. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind frühzeitig beibringen, dass nach dem Verzehr von Süßigkeiten unbedingt die Zähne geputzt werden müssen.
Es ist daher sinnvoll Süßigkeiten, Kuchen und Desserts zu den Hauptmahlzeiten zu essen, denn danach sollten sowieso die Zähne geputzt werden.

8. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind Süßigkeiten nicht frei zugänglich machen.
Bewahren Sie sie für Ihr Kind unsichtbar auf.
So können Sie das Naschverhalten Ihres Kindes zu Hause besser kontrollieren.

9. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind nur kontrolliert Süßigkeiten durch Bekannte und Verwandte zukommen lassen.
Ihre Bekannten und Verwandten haben sicher Verständnis, wenn Sie sie bitten Ihrem Kind keine Süßigkeiten zuzustecken.
Erklären Sie ihnen, wie wichtig „Zahn gesunde Ernährung“ für Ihr Kind ist.

10. Gebot

Sie sollten Ihrem Kind hauptsächlich Süßigkeiten geben, die mit dem „Zahnmännchensymbol” gekennzeichnet sind.
Diese Süßigkeiten enthalten zahnfreundliche, kalorienarme Zuckerersatzstoffe und sind nicht so schädlich für die Zähne wie Zucker.
Allerdings zuviel davon kann zu Durchfall führen !!